Erweiterung der Kläranlage Zeitlbach

Markt Altomünster
Erweiterung Kläranlage Zeitlbach

Die Marktgemeinde hat in den vergangenen Jahren sämtliche Ortsteilkläranlagen aufgelassen und das Abwasser in der zentralen Kläranlage Zeitlbach mit Druckleitungsanschlüssen zusammengeführt. Für die zusätzlichen Abwassermengen haben die Mayr Ingenieure die bestehende Ausbaugröße der Kläranlage von 9.800 EW auf 14.000 EW erweitert.

Durch die Einrichtung einer anaeroben Methanisierung im neuen Faulbehälter konnten die Mayr Ingenieure die bisherige aerobe Stabilisierung durch Herabsetzung des Schlammalters aufgeben und die Behandlungskapazität in der Biologie ohne bauliche Maßnahmen auf das erforderliche Maß erhöhen. Ein schöner Nebeneffekt: Das gewonnene Faulgas lässt sich verstromen, sodass die neue Anlage deutlich energieeffizienter betrieben werden kann.

Zudem haben die Mayr Ingenieure die Nachklärung hydraulisch optimiert. Zentral war dafür der Austausch des bestehenden starren Königsstuhls durch ein adaptives höhenvariables Einlaufbauwerk, das SPS-gesteuert abhängig von der jeweiligen Hydraulik und Verfahrenstechnik optimale Absetzströmungen im Becken erzeugt. So werden bestmögliche Ablaufwerte erreicht.
Die besondere Herausforderung bestand dabei darin, dass der Austausch des kompletten Einlaufbauwerkes innerhalb weniger Tage im laufenden Kläranlagenbetrieb erfolgen musste, da die Abwassereinigung einstraßig angelegt ist.

Ferner errichteten die Mayr Ingenieure im Zuge dessen eine stationäre Schlammentwässerungsanlage, um zukünftig die Schlammentsorgung wirtschaftlicher und unabhängiger zu gestalten.

Bauumfang:

Neubau Vorklärung, Faulturm und BHKW-Anlage sowie einer Betriebshalle mit stationärer Schlammentwässerung, Austausch Einlaufbauwerk in der Nachklärung

Bausumme:

ca. 3,5 Mio. € brutto inkl. Nebenkosten